Christopher Hass

Im Alter von 16 nahm ihn ein Bekannter zum Karatetraining unter Andreas Kunze mit. Nachdem er in der ersten Trainingseinheit schnell aufgezeigt bekam, wo seine eigenen körperlichen Grenzen hinsichtlich Dehnung, Koordination und insbesondere Liegestütze lagen, erkannte er, dass es nur einen Weg gab, dieses zu ändern. Training :-)! Als frisch geprüfter Blaugurt kam er 2009 über eine Einladung von Frank Carmichael - zunächst für eine Trainingseinheit - nach Lüneburg. Zum damaligen Zeitpunkt machte er sich noch keine Gedanken darüber, wie es sein könnte, in zwei Vereinen bis zu fünfmal die Woche von verschiedenen Trainern zu lernen. Schließlich folgte 2011 der Umzug nach Lüneburg. Mit seiner neuen Aufgabe als Trainer ist es ihm besonders wichtig, den Spaß am Karate zu vermitteln und jedem dabei zu helfen, seine eigenen sportlichen Ziele zu verwirklichen.