Drei Medaillen für Osaka Kampfsportler

Raabe, Haß, Schubert, Schock, Tietz, Boysen und Adamek (v. L.)
Raabe, Haß, Schubert, Schock, Tietz, Boysen und Adamek (v. L.)

Erfolgreich kehrten die sieben Karatekas vom VfL Osaka Karate Lüneburg am vergangenen Samstag aus Seelze bei Hannover zurück. Dort fand der Saino Cup statt, ein Nachwuchs-Turnier bei dem Karatekas aus ganz Norddeutschland an den Start gehen. In den Kategorien Kata (Einzelvorführung) und Kumite (freier Kampf) traten die Kampfsportler der vier Karatehauptstile Wado Ryu, Shotokan, Gojo Ryu und Shinto Ryu gegen einander an.

Für das Osaka-Team trat Karim Raad (Gelbgurt) bei den Kindern bis elf Jahren in Kumite an. Amrei Boysen holte sich die Bronze Medaillen in der Kata-Disziplin der 15 – 17 jährigen Grün-, Blau- und Violettgurte. In der selben Alters- und Gürtelklasse schaffte es Viktoria-Louise Tietz mit drei starken Kämpfen auf das Siegerpodest im Kumite. Sie bekam für ihre hevorragenden Fußtechniken zum Kopf (Jodan) am Ende die Silber Medaille .

Bei den Männern traten in der Mittelstufe Jens Adamek und Christopher Haß in Kumite, Marcus Schock in Kumite und Kata an. In der Kumite-Gruppe war eine starke Konkurrenz vertreten, so dass Marcus Schock im Halbfinale gegen Ecevit Muslu vom JDCS Goslar mit einem Punkt unterlag. Die Bronze Medaille holte er mit seiner Blaugurtkata und machte somit in der Katadisziplin das Osaka Erfolgstrio komplett.

Sein „Comeback“ auf der Kampffläche zeigte Michael Schubert bei den Braungurten ab 18 Jahre.

Jun-Patrick Raabe (1. DAN) organisierte und begleitete als Trainer und Betreuer das Osakateam.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Feedack (Sonntag, 15 November 2009 04:13)

    yeah, gute presse für unseren guten verein ;-)

  • #2

    Amrei (Montag, 23 November 2009 12:44)

    Juuuhu!! 3. Platz für mich in Kata und Würgi hat den 2. im Kumite ;D Juuuhuu *_____* War suuuper toll :)
    Schade, dass Heinrich nicht da war :/

    Lg Amrei