Karatetraining zum Greifen nah

Von Marcus Schock

 

Es werden 16° C bei leicht bewölktem Himmel und Sonnenschein für den kommenden Samstag prognostiziert. Dies sind ideale Voraussetzungen für ein Karatetraining der besonderen Art. Das denken sich auch die Osaka Karateka des VfL Lüneburg. So laden Sie alle Fußgänger und Besucher der Lüneburger Innenstadt, am kommenden Samstag in der Zeit von 11 bis 13 Uhr zum zuschauen ein. Es wird ein Trainingsalltag gezeigt, indem das Publikum zum mitdenken angeregt wird. Doch wer denkt, das sich nur die Profis auf dem gepflastertem Stein mit seiner Kür glänzt, der täuscht sich. Es sei nur soviel gesagt: Bunt gemischte Gürtel werden gemeinsam trainieren um dem Leuten die zahlreichen und verschiedenen Facetten dieses Breitensportes näher zu bringen. Heinrich Reimer (7. DAN) hat als Cheftrainer auch eine Vorführung mit seiner Kindergruppe einstudiert. "Die Leute werden vielleicht ein bisschen zusammen zucken, wenn so ein kleines 6-jähriges Mädchen auf einmal sehr konzentriert beim schlagen schreit.", sagt Reimer mit einem Lächeln im Gesicht.

Gespannt blicken wir auf den Samstag – und auf die Vorführung der Nachwuchskämpfergruppe, geleitet durch Michael Herkt (2. DAN). Der Rullstorfer gewann zuletzt 2009 den Europacup im Wado Ryu Kämpfen und hat mit seiner Gruppe "Etwas sportliches, mit Kondition, Witz und Charme geplant!", so Herkt.



 

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.